Mittwoch, 30. März 2016

[Aktion] Blogtour Crazy in Love von Candy Harper





Hallo meine Lieben,
herzlich Willkommen zu Tag 5 der Blogtour 
"Crazy in Love" von Candy Harper. 
Ich habe mich mit dem Thema Klamotten Notfälle beschäftigt. Warum Kleidung und Aussehen heute den Teenies so wichtig sind.

In dem Buch "Crazy in Love" ist Faith ihr Aussehen sehr wichtig. Als sie von ihrer besten Freundin getrennt wird, weil sie in unterschiedliche Klassen kommen, bricht für sie eine kleine Welt zusammen. 
Sie denkt als erstes : "Woher bekomme ich jetzt meinem Lipgloss ,wenn ich meinen vergessen habe?“ 
Ganz schön oberflächlich die heutige Jugend. Das ist doch das, was einem als erstes in den Kopf schießt. Aber ist das tatsächlich so und wenn ja, warum?

***
Früher hat man sich etwas angezogen, in dem man sich wohl gefühlt hat, und ist aus dem Haus gegangen. Heute stehen Teenies lange im Bad, vor dem Spiegel und Kleiderschrank, bevor sie das Haus verlassen. Selbst der letzte Blick wird nicht mehr dafür verschwendet, um zu kontrollieren, dass alles dabei ist. Nein ! Sondern dafür, ob das Kosmetiktäschchen dabei und das Outfit perfekt ist.
Ich habe mir die Frage gestellt, woran liegt das, dass die Jugend heute so anders ist wie früher.  Meine Vermutung war, dass die Mädels heute älter aussehen wollen, deswegen die kurzen Röcke und das perfekte Make Up. Oder dass sie sich hinter einer Maske verstecken wollen, um selbstbewusst zu wirken und bei den Beliebtesten dazuzugehören.

Laut einer Studie hat es ganz andere Gründe, warum Jugendliche makellos Aussehen und trendbewusst sein wollen.

Die Medien locken täglich mit Berichten über die Schönen und Reichen, die scheinbar nie mit Figurproblemen oder krausen Haaren zu kämpfen haben. Eine Umfrage des medienpädagogischen Projektes "Zeitung und Schule" (kurz ZEUS) brachte ans Licht, dass sich jugendliche Mädchen und Jungen zwischen 12 und 18 Jahren sehr nach dem richten, was sie täglich im Fernsehen sehen. In erster Linie sind es die Mädchen, die bereits im zarten Alter von 12 Jahren dem Schönheitswahn der heutigen Zeit verfallen, doch auch die Jungen eifern Idealen nach, die sie aus den Medien kennen.
Für den Kult um die Schönheit, sind gerade Jugendliche sehr empfänglich, denn in der Pubertät macht der Körper eine Reihe von Veränderungen durch, die mit Skepsis beobachtet werden. Das Chaos der Gefühle wird noch verstärkt, wenn sich die Jugendlichen zum ersten Mal so richtig verlieben. Mit den Schmetterlingen im Bauch, hält schnell eine neue Sicht auf den eigenen Körper Einzug.
In der Orientierungsphase der Pubertät finden sich die wenigsten Jugendlichen schön. Die Unzufriedenheit mit dem eigenen Aussehen gehört nach Angaben von Experten zum Erwachsenwerden dazu wie der erste Kuss. Die kritische Auseinandersetzung mit dem eigenen Körper ist ein wichtiger Bestandteil auf dem Weg zur Identitätsfindung. Dabei ist es ganz normal, dass sich die Jugendlichen zunächst an Vorbildern orientieren und ausprobieren, inwiefern sie dem gängigen Schönheitsideal entsprechen. Da haben Trendsetter wie Christina Aguilera und Beyoncé Knowles leichtes Spiel. Außerdem ist es für junge Menschen wichtig beim anderen Geschlecht zu punkten. Daher gehört das Schminken für Mädchen genauso zur Entwicklung wie das Haarstyling für Jungs.

 ***
Ich hoffe ich habe Euch ein wenig neugierig machen können, denn wir haben an dieser Stelle auch ein tolles Gewinnspiel für Euch vorbereitet.
Gewinnen könnt Ihr eines von insgesamt 5 Büchern "Crazy in Love" von Candy Harper.

 Mehr Infos zum Buch bekommst du hier

Wie wichtig war Euch Euer Aussehen während Eurer Jugendzeit?
Beschreibt die Erinnerung in 2-3 Sätzen (oder mehr).  

Ausgelost wird unter allen kommentierenden Bewerbern der Blogtour. 

Hier nochmal ein Überblick zu allen Stationen

26.3. Crazy in Love
Katja von www.kasasbuchfinder.de

27.3. Faith
Bianca von www.bibilotta.de

28.3. Schule = Jungsgebiet
Christina von www.books.christina-kempen.de

29.3. Tagebuch
Rebecca von www.lesemaus87.blogspot.de

30.3. Klamottennotfälle
Phinchen von www.phinchensfantasyroom.blogspot.de

Bewerbung bis einschließlich 31.3.2016 möglich

1.4. Gewinnerbekanntgabe

Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden.
 

Kommentare:

  1. Hallöchen!!! :)

    Erst einmal toller Beitrag und ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, das ich das auch mal hatte mit dem Klaottennotfall, da ich mal ein Getränk abbekommen habe und zwar mein eigenes durch schusseligkeit. ;)

    Wichtg war mir mein aussehen sehr würde ich behaupten.
    Ich habe damals sehr rumexperementiert sei es mit Frisuren oder Schminke und Klamottenstil. Da ist manches mal sehr sehr lange Diskutiert worden, was man gut oder schlecht findet. ;)

    Liebe Grüßle Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    ich glaube, dass jeder Person während der Jugend (und auch später) das Aussehen wichtig ist... mir war es aber nie allzu wichtig, da ich denke, dass die inneren Werte viel wichtiger sind...

    LG

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,

    ich glaube in dem Thema Klamotten und Aussehen war ich recht pflegeleicht. Mein Aussehen war mir zwar wichtig, ich habe mich aber nicht übermäßig geschminkt oder so etwas, da ich damit zufrieden war, wie ich ausgesehen habe. :)

    Liebe Grüße
    Isabell

    AntwortenLöschen
  4. Hey! Ich muss ehrlich gestehen, dass mir früher mein Aussehen nicht so wichtig war. Ich habe gelernt wie eine Verrückte und die Noten haben für mich gezählt. Bei meinen Freunden war es ähnlich. Modepüppchen waren wir alle nicht.
    Lg
    Sarah

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,

    Danke für den tollen Beitrag :D
    Also da ich jetzt erst 18 bin ,bin ich noch ein Teenie !
    Mir war/ist mein Ausehen total wichtig...Ich hatte aber auch immer tolle Noten bekommen also war ich 2 in 1 ...Hübsch und klever gleichzeitig
    Ich hatte mich nie geschminkt ich hatte mehr auf Pflege und Klamotten geachtet

    LG Irini

    AntwortenLöschen
  6. Hey :)
    Danke für deinen tollen Beitrag.
    Das Aussehen ist für mich eher so nebensächlich, ich hab schon darauf geachtet was ich anziehe und über meiner Körperpflege und so, aber auch nie mehr.
    Liebe Grüße Shuting :)

    AntwortenLöschen
  7. Hey,

    omg....das will niemand wissen. hihi. Wir haben damals hauptsächlich dunkle, am besten schwarze Klamotten getragen, wo ich mich aber manchmal auch einigen bunten Trends der 90er hingegeben habe...zu meiner Schande....eine orange Karohose z.b. oder wir hatten auch Latzhosen an, natürlich nur Markenlatzhose, dann die obligatorischen DocMartens in allen Farben und Mustern....ach war die Zeit doch schön, aber gsd war es damals noch nicht so mit Handy und Fotos. Hihi. Würde wahrscheinlich durchgehend lachend am Boden liegen.

    Lg
    Gaby

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,
    also Schminken war nicht so mein Ding und es mussten auch keine Markenklamotten sein, jedenfalls nicht nur. Aber ich war stolz, als ich im Ausverkauf in Irland ein paar DocMartens total günstig bekommen habe, naja, passten nur mit dicken Socken, aber egal. Hauptsache bequem war meistens im Vordergrund. Nur auf meine superlangen Haare war ich echt stolz und hätte sie nie abgeschnitten.

    lg, Jutta

    AntwortenLöschen
  9. Hallo ,

    Toller und interessanter Beitrag.
    Das Aussehen war mir nicht so wichtig weil ich
    mich dunkel gekleidet habe und immer nur Hose auch Schminken war nicht so mein Ding.

    Liebe Grüße Margareta Gebhardt
    margareta.gebhardt@gmx.de

    AntwortenLöschen
  10. Ich kann mich erinnern, das sehr vielen auf meiner Schule das Aussehen sehr wichtig war. Es musste immer richtig schicke Klamotten sein, nur das Beste, sonst war mein "Out". Für mich hat sowas nicht besonders gezählt. Mir was das immer egal, was die anderen dachten, und ich habe angezogen, was mir gefiel. Am liebsten Jeans mit Shirt.

    Liebe Grüße
    Daniela

    AntwortenLöschen
  11. Guten Abend,
    toller Beitrag.
    Ich glaube, dass es in diesem Abschnitt meines Lebens schon sehr wichtig war. Ich kann mich daran erinnern, dass ich sehr unsicher war und kein Selbstbewusstsein hatte. Ich war daher immer etwas unscheinbarer.
    Liebe Grüße
    Jeannine M.

    AntwortenLöschen
  12. Sehr schön geschrieben :) Mit 13 war das aussehen mir nicht sooooooooo wichtig. Also ich trug das, was mir gefallen hat und nicht, weil es eine Marke war oder gerade im Trend. Was mir aber sehr wichtig war, war gepflegt auszusehen. Ob schminke oder eine schöne Frisur - das müsste jeden Tag sein :'D

    AntwortenLöschen
  13. Sehr schön geschrieben :) Mit 13 war das aussehen mir nicht sooooooooo wichtig. Also ich trug das, was mir gefallen hat und nicht, weil es eine Marke war oder gerade im Trend. Was mir aber sehr wichtig war, war gepflegt auszusehen. Ob schminke oder eine schöne Frisur - das müsste jeden Tag sein :'D

    AntwortenLöschen