Sonntag, 26. Juni 2016

Teenie- Woche- Blogtour "Der letzte Kreuzritter Band 1 und 2

Hallo ihr Lieben!!! ;)


Heute geht es bei mir weiter und es erwarten euch die drei pfiffigen Kids Lars, Simon, und Klas.

Ihr habt ja schon diese Woche einiges erfahren über die Abenteuer der letzten Kreuzritter und darin gab es nicht nur eine untote Gräfin, der man lieber nicht begegnen wollte, sondern auch einen Alb...Ja einen Alb.... (Grusel)

Bei Teja von Gwynny's Lesezauber 
erwartete euch die (Buchvorstellung von ,,Die letzten Kreuzritter: Der Fluch der Gräfin'')

Bei Jacqueline von Line's Bücherwelt  
hatten wir die (Charaktervorstellung von ,,Die letzten Kreuzritter: Der Fluch der Gräfin'')

Und bei Bianca von Bibilotta hatten wir ein (Protagonisteninterview von ,,Die letzten Kreuzritter: Der Fluch der Gräfin'')

Bei Julia von  Büchersalat ging es mit der (Buchvorstellung von ,,Nancy Ruh und der Bonbonbaum '') weiter.

Und bei Kristina waren wir zu Gast bei JeKrAnTa
mit der (Charaktervorstellung von Nancy Ruh und der Bonbonbaum'')

Und Nadja von Schlunzen- Bücher 
hatte eine (Videolesung von ,,Nancy Ruh und der Bonbonbaum'' von der Autorin, inklusive Interview)

Bei Verena von Books and Cats erwartete uns die
(Buchvorstellung von ,,Die letzten Kreuzritter: Im Bann des Albs'')

Und Susanne von Bücher aus dem Feenbrunnen hatte ein (Interview mit den Autoren der Kreuzritter)

Bei mir gibt es heute noch die ein oder andere Frage zum zweiten Teil an die Kreuzritter und einen Einblick.

Denkt daran, dass ihr bis heute Nacht noch in den Lostopf hüpfen könnt auf allen teilnehmenden Blogs.

Aber nun geht es los...bin ja doch Neugierig wenn ich die Drei nachher noch zu einem oder zwei Themen befragen kann. ;)

In diesem Fall, die Charaktere mit denen es die drei zu tun haben.

Denn Lars, Simon und Klas sind ein eingespieltes Team auch wenn sie So manches mal etwas über die Stränge schlagen, wie zum Beispiel ihre Fähigkeiten auszutesten um sich bei Horrorfilmen die Tipps und Tricks der Kampftechniken gegen Untote zu holen. Rein zu Lernzwecken wie sie behaupten.
Natürlich ist mit 12 Jahren sowas ganz und gar nicht in ihrer Altersstufe, aber nicht jeder hat ja schon ein solch aufregendes Abenteuer mit einer Untoten Gräfin hinter sich, wie die drei im ersten Band der letzten Kreuzritter. Somit hat auch Lentz dagegen nichts einzuwenden, wenn die drei nicht nur ihre neuen Fähigkeiten testen.

Wer Lenz noch nicht kennt, dem will ich hier mal einen Einblick geben. Denn Lenz ist der ehemalige Kutscher des Grafenpaares von Wolfswald und wurde nach deren Tod zum wahren Kreuzritter. Lentz oder auch Lenztfried genannt (Wobei jeder nennt ihn Lentz) ist fast 500 Jahre alt und hat nicht nur ein beträchtliches Wissen. 
Er konnte ja nicht im Ansatz ahnen, das er drei solch taffe Kids uur Verstärkung bekommen soll. Er wohnt seit Jahren in der Mindenbacher Mühle, die viele vielleicht schon aus dem ersten Teil kennen.

Zu Lentz gehört aber auch noch ein sehr guter Freund aus früheren Zeiten, der ihm mit Rat und Tat zu Seite steht. Und zwar Pastor Lindner, der alte magische Gebete beherrscht. Die sehr nützlich sein können, vor allem wenn man nicht nur Untote zu Gast hat, in Form von vielen Erscheinungen. Und da gibt es eine ganze Palette. Ich persönlich würde da lieber schreiend wegrennen und mich verstecken. Deshalb bekommen sie es im zweite Teil auch mit einem Alb zu tun und da kann ich nur sagen schüttelt es mich. Denn bitte... ein Alb, einer der für Albträume sorgt. Nein danke.
Denn die Alben können nicht nur Albträume bescheren, sondern auch die Gedanken der Menschen beeinflussen, was nun wirklich nicht gerade die feine Art ist. Also Halluzinationen sind da an der Tagesordnung.

Aber auch andere mächtige Dinge warten noch auf die drei Jungs und Lentz, ihren Ausbilder. Ich kann euch sagen, ich bin schon gespannt. Und deshalb habe ich auch gleich mal ein paar Fragen, denn sie sind kurz bei mir zu Gast um mir ein paar Fragen zu dem zweiten Teil zu beantworten.
 
Hallo ihr drei. Ihr seid kurz auf der Durchreise und ich denke mit dem finden muss ich euch gar nicht fragen, denn ihr findet ja alles, wie ich mitbekommen habe oder in dem Fall die finden euch.  ;)
 
Klas: Ich denke wir sind magisch anziehend, obwohl Simon die Menschen eher abschreckt.
 
Lars: Vielleicht finden uns daher nur diese seltsamen Kreaturen. Simon zieht sie an.
 
Klas: Benutzt wahrscheinlich „Monster-Water“ als Eau de Dings.
 
Lars: Du meinst Eau de Toilette.
 
Klas: Genau.
 
Simon: Sagt mal wart ihr mit Linder auf Tour und habt an seinem Flachmann geschnuppert? Ihr redet ja noch mehr Müll als sonst. Und das ist normalerweise nicht zu toppen.
 
 
 
Ihr habt ja schon zwei interessante Abenteuer hinter euch,  puhhh und was für welche muss ich sagen. Respekt vor so viel MUMM in den Knochen. Also bei solchen Gegnern ... finde ich es angebracht sich Tipps und Tricks zu holen bei gewissen Horrorfilmen.
 
 
Lars: Mittlerweile könnten wir die Dinger selbst drehen.
 
Klas: Die dürften aber nie gezeigt werden, zu schrecklich und zu grausam.
 
Simon: Jo, ist für normale Menschen, also so wie Du, nicht zu ertragen.
 
Lars: Nee, ging gar nicht. Du und jeder andere würde schreiend aus dem Kino rennen.
 
Simon: Du meinst alle anderen außer uns.
 
Klas: Und Linder und Lentz.
 
Simon: Bei Fat Eddie bin ich mir nicht sicher.
 
Lars: Er würde sich wahrscheinlich nur die Augen zu halten.
 
Klas: Genau.
 
Simon: So isses.
 
 
Aber nun zu dem Albtraum vom Alb, wie hattet ihr die Begegnung empfunden?
 
Simon: Locker.
 
Lars: Hätte schlimmer sein können.
 
Klas: Wir hatten die Sache im Griff. Jederzeit.
 
Lars: Ich habe mir als Sorgen um Lentz und Linder gemacht.
 
Klas: Um Linder habe ich mich nicht gesorgt, kein bisschen. (schaut grimmig)
 
Simon lacht laut auf: Linder war klasse, hat alles richtig gemacht.
 
Klas: Depp.
 
Lars: Ich ertrage die jeden Tag, Du kannst mich ruhig bedauern.
 
 
 
Lentz nun mal zu einer Frage, wie fandest du die Reise die in dir ja dunkle Vorahnungen wachriefen als du mit Balthasar und Egmont unterwegs gewesen bist?
 
 
Lars: Man weißt Du wie lange das her ist? Wie soll er das noch wissen?
 
Simon: Lentz ist ja nicht mehr der Jüngste!
 
Klas: Was wir ihm auch zunehmend anmerken.
 
Lentz: Jetzt haltet mal kurz die Luft an, kann auch länger sein.
 
Simon: So lange bis wir blau anlaufen?
 
Lentz seufzt: Also, die Reise stand wahrscheinlich unter keinem guten Stern. Ich denke wir waren auch zu blauäugig und hätten besser auf der Hut sein müssen. Aber danach ist man ja bekanntlich immer schlauer.
 
Lars: Dann hat es bei Dir aber bisher wenig danach gegeben Lentz.
 
Klas lacht auf: Eh Alter, der war gut! Der war richtig gut.
 
Simon: Autsch Lentz, der tat weh.
 
 
 
Also nachdem was ich gelesen hatte war es ja nicht ohne. Erstens die Verfolgung im Wald, dann was euch in Heidelberg erwartete und diese Kreaturen, die scheinbar unsterblich waren. 
 
 
Lentz: Ja! Aber wir hätten das aber auch besser lösen können. Die Reise stand von Anfang an unter keinem sehr guten Stern.
(Schweigt kurz und sieht Lars, Klas und Simon erstaunt an).
Lentz: Keine Kommentare? Ihr unterbrecht mich nicht?
 
Lars: Nö, wieso? Die Frage war ja an dich gestellt, da halten wir uns raus.
 
Klas: Logo!
 
Simon: Alles andere wäre ja unhöflich!
 
 
 
Für mich eine Situation die mich schon ratlos zurückgelassen hätte, denn was tut man, wenn die nicht zu sterben scheinen.
 
 Klas: Man muss halt schnell schalten. Sonst nichts. Denke die Altherrentruppe war halt nicht die schnellste.
 
Lars: Mittlerweile läuft die Sache bei Lentz besser, da er ja uns hat.
 
Lentz schüttelt leicht genervt den Kopf: Das war eine knifflige Situation. Wie gesagt, wir waren leichtsinnig und dafür zahlten wir ja einen hohen Preis, einen zu hohen Preis.
 
Simon schlägt Lentz mitfühlend auf die Schulter: Mach dir darüber keinen Kopf. Der Drops ist gelutscht Alter.
 
 
  
Ich fand die Idee von den Kids zu genial sich Tipps aus Horrorfilmen zu holen, und wollte dich fragen ob du dir den ein oder andere Tipp schon abschauen konntest
 
 
 Lentz: Ich glaube das ist nur eine clevere Ausrede gewesen, um sich mal einen anständigen Horrorabend zu genehmigen.
 
Klas: Heh was soll das? Da will man einmal was lernen und du unterstellst uns wieder nur, dass wir Dummheiten im Kopf haben.
 
Simon: Damit liegt man ja bei dir wohl immer richtig.
 
Lars: Das stimmt.
 
Klas: Was?
 
Lars: Dass er damit bei dir immer richtig liegt.
 
Klas: Mit was?
 
Lars: Dass du nur Matsch in der Birne hast.
 
 
 
Mal ganz ehrlich, eure neue Nachbarschaft...also wirklich alles abgedunkelt ist schon gruselig. Im Sommer kann ich es verstehen, aber  immer und dann solch ein seltsames Verhalten, da hätte ich mich auch mal umgeschaut, also rein gedanklich, denn ich wüsste nicht ob ich da einen Fuß draufgesetzt habe, aber in Gedanken war ich ja bei euch ;)
 
 
Lars: Deshalb sind wir ja Kreuzritter und du nicht.
 
Simon: Nichts für ungut, aber wo er Recht hat, hat er Recht.
 
Klas: Ich glaube Mädchen können gar keine Kreuzritter sein.
 
Lars: das geht nie im Leben. 
 
 
Warum denkst du, dass es keine weibliche Form von Ritter gibt, na?

Lars: Na, weil Mädchen keine Ritter sein können, klaro?
 
Simon: Ist ja wohl sowas von logisch.
 
Klas: Logischer geht gar nicht.
 
Simon: Logischer gibt es gar nicht. Entweder ist etwas logisch oder nicht. Eine Sache kann aber nicht logischer sein.
 
Klas: Manchmal bist du echt ein richtiger Besserwisser, aber so was von.
 
 
  
Was denkt ihr? Haben eure Abenteuer euch irgendwie verändert?
 
 
Simon: Nö, wir waren schon immer klasse.
 
Lars: Da hat er Recht. Wir sind so gut, manchmal kann ich es selbst kaum glauben.
 
Klas: Ich denke wir sind wahrscheinlich noch besser geworden, also bei aller Bescheidenheit.
 
Lars: stimmt, irgendwie sind wir schon richtig erwachsen. Ich denke wir dürften eigentlich schon den Führerschein machen, so krass erwachsen sind wir.
 
Simon: Vielleicht sollten wir einfach mal fragen, ob wir dürfen.
 
Klas: Checker-Idee Simon, das machen wir.
 
Lentz: Also ich denke, ab und an denken sie, wenn auch nur für eine Millisekunde nach, bevor sie etwas tun. Aber wirklich nur ab und an und dann muss man die Jungs schon gut kennen, um es überhaupt zu bemerken.
 
Lars: Was bemerken?
 
Lentz: Dass ihr vor einer Dummheit euch zumindest bemüht habt nachzudenken!
 
 


Also erstmal Herzlichen Dank, dass ihr hier wart und nun ran an die Untoten...
Attackeeeee .... ;)

Aber nun zu dem Gewinnspiel das wie für euch haben.

Das Gewinnspiel




Platz 1
Die letzten Kreuzritter B. 1 & B. 2 (In Print) + Goodies

Platz 2
1 Print von Nancy Ruh + Goodies

Platz 3 & 4
Je 1 Buch (Print) der drei oben genannten Titel zum Aussuchen mit passenden Goodies

Platz 5
1- E-Book von Die letzten Kreuzritter B.1 in gewünschtem E-Book Format mit Goodies

Platz 6 & 7
Je 1 Goodieset

Was müsst ihr tun? Beantwortet einfach täglich die Gewinnspielfrage unter den jeweiligen Beiträgen und schon seid ihr im Lostopf. Ihr könnt euch jeden Tag ein Los sichern!! Wer nicht hier drunter kommentieren kann, der darf auch gerne eine Mail an Susanne senden (Bücher aus dem Feenbrunnen)
Mail: Firebird800@web.de
Betreff: Blogtour ,,Teenie Woche''
Aber nun zu der Gewinnspielfrage! ;)

Frage:
Was war als Kind das größte Abenteuer für euch ? 

Teilnahmebedinungen


  • Teilnahme am Gewinnspiel ist erst ab 18 Jahren, oder mit Erlaubnis der Eltern
  • Bewerber erklären sich im Gewinnfall bereit, öffentlich genannt zu werden
  • Ein Anspruch auf Barauszahlung des Gewinns besteht nicht
  • Keine Haftung für den Postversand
  • Versand der Gewinne innerhalb Deutschland – Österreich – Schweiz
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
  • Bitte darauf achten eine Mail Adresse zu hinterlassen oder sich im Gewinnfall innerhalb einer Woche zu melden, denn ansonsten verfällt der Gewinn!
  • Jeder Teilnehmer der an allen Stationen der Blogtour kommentiert (Frage beantwortet) bekommt für jeden Tag und jeden Blog jeweils 1 Los. ( Bis zu 9 Lose kann man somit bekommen und die Gewinnchance erhöht sich automatisch.)
  • Die Blogtour läuft vom 18. Juni 2016 – 26. Juni 2016
  • Das Gewinnspiel endet am 26.06.2016 um 23:59 Uhr
  • Die Gewinnerbekanntgabe erfolgt am 27.06.2016 im laufe des Tages!






Kommentare:

  1. Guten morgen,
    das größte Abenteuer gab es glaube ich keins.
    wir haben es geliebt im Wald unser Baum Haus zu bauen von morgens bis Abends.

    LG Annika

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    wir haben am Bach ein Floß gebaut, Stege und zum Ärger der Erwachsenen auch einen Damm ;)

    LG Tina

    AntwortenLöschen
  3. Der jährliche Sommerurlaub in der Schweiz als Gastkind bei meiner immer gleichen Gastfamilie! Eine Zeit die mich geprägt hat und mich mit erwachsen gemacht hat und eine Zeit die ich nie vergessen werde!! Da hatte ich meine meisten Abenteuer die ich sonst so nie erlebt hätte!
    VLG Jenny
    jspatchouly@gmail.com

    AntwortenLöschen
  4. Sonjas Bücherecke26. Juni 2016 um 10:11

    Hallo,

    leider konnte ich nicht jeden Tag teilnehmen, schauen was ich heute noch nachholen kann. Finde ich klasse, dass einmal Kinderbücher vorgestellt werden.

    Das größte Abenteuer war immer, die großen Ferien auf dem Bauernhof meiner Großeltern zu verbringen, mal zahlreichen Cousinen und Cousin, am tollsten war es, wenn wir im Heu übernachten durften.

    Schönes Wochenende.
    LG Sonja

    AntwortenLöschen
  5. Hallo

    Ein großes Abenteuer, war immer ein Ausflug mit meinen Eltern.
    Lg Heidi

    AntwortenLöschen
  6. Hallo :-),

    Hui, das größte Abenteuer als Kind. Für mich persönlich war vieles ein Abenteuer, z.Bsp. auf Bäume zu klettern und dabei "abstürzen", durch Wald, Wiesen und Felder zu streifen oder im Urlaub die Pferde auf der Koppel zu besuchen. Spannend war auch ein Gewitter im Urlaub, an das ich mich noch sehr genau erinnern kann. Ich habe manchmal das Gefühl, dass meine Kindheit ein einziges Abenteuer war ;-) :-).
    ehrlich gesagt, bin ich ja ein wenig traurig, dass nun die Blogtour zu Ende ist und wir nur noch durch lesen mehr über Lars, Klas, Simon und Lentz erfahren können

    ganz liebe Grüße und habt alle noch einen schönen Sonntag :-)
    Amelie S.

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,

    die Urlaubsreisen mit meinen Eltern, da wir recht häufig in die verschiedensten Länder gefahren sind..

    LG

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,

    Meine Tante hatte einen Bauernhof und dort in der Nähe gab es ein Stück urwüchsiges Land mit vielen großen Bäumen an denen Lianen hingen. Natürlich sind wir mit ihnen auch wie Tarzan von Baum zu Baum. Es war so eine Art Geheimversteck und ein Abenteuerspielplatz für uns wo wir eine Menge gefährlichen Unsinn angestellt haben. :D
    Als Mutter bekomme ich graue Haare bei der Vorstellung das meine Kinder auch nur einen Bruchteil von dem unternehmen was wir damals gemacht haben. :)

    Liebe Grüße
    Angela

    AntwortenLöschen