Dienstag, 26. Juli 2016

Ulrike im Interview





Liebe Ulrike, magst du dich ein Mal kurz vorstellen?

Mein Name ist Ulrike Ritter und bin 49 Jahre alt. Ich habe zwei Kinder 20 und 17 Jahre und einen Lebensgefährten an meiner Seite. Vor einiger Zeit bin ich nach Hessen gezogen. Ich arbeite als Erzieherin in einer Kita und in verschiedenen Bereichen der Betreuung. Ansonsten male ich, scheibe mit Leidenschaft, liebe meinen kleinen Garten,renoviere gerne und räume immer wieder mal Zimmer um.

Bereits seit meiner Teenagerzeit schreibe ich und schon lange war es mein Herzenswunsch, auch andere Menschen an meinen Ideen teilhaben zu lassen. So entstand die Idee ein Buch herauszubringen. Mehrere Jahre brauchte es, bis alles so passte, dass ich es endlich wagte.
. . . und nun ist es soweit!



Was war das für ein Gefühl, deinen ersten Autoren-Vertrag in den Händen zu halten ?

Ein unglaubliches Glücksgefühl! So lange habe ich auf diesen Moment gewartet. Diesen Roman zu veröffentlichen, damit alle Welt, diese schöne Geschichte lesen kann . . . und nun ist er wahr!!! Wunderbar!!! <3

  • Was hast du dann als erstes gemacht ?

Ich habe in der Küche einen Freudentanz aufgeführt. Dazu kam das Lied: *Ist my life* sehr gelegen. Ich liebe Bon Jovis Musik. Dann habe ich allen davon erzählt, ob sie es wissen wollten oder auch nicht! Irgendwie musste ich meine Freude teilen.




- Wie ist es dazu gekommen das du angefangen hast zu schreiben ?

Es begann mit Tagebuch schreiben. Ich schrieb Träume und Ereignisse damals schon
sehr ausführlich nieder. Manchmal war ich etwas enttäuscht, dass sich alles nicht so
ergeben hat, wie ich es mir gewünscht hätte. Also dacht ich mir Geschichten aus. Daraus
wurde dann bald schon ein ganzer Roman.


– Du bist Erzieherin mit Leib und Seele ! Was ist für dich das besondere an dem Beruf?

Kinder reagieren meistens aus reinstem Herzen. Ob sie sauer sind oder glücklich und sie zeigen Dir ganz persönlich, auf ihre ganz besondere individuelle Weise, ob sie Dich mögen oder nicht. Deshalb gibt dieser Beruf einem ein ganz besonders ehrliches Feedback.
. . .und Kinder schaffen es immer sehr schnell, sich in andere Gefühlswelten zu beamen.
Viele von Ihnen könnten später bestimmt wunderbare Autoren werden.



– Wie sieht dein Alltag aus ?

Aufstehen, meinen ersten Kaffee genießen, wenn möglich dabei auf die Sonne warten, wie sie sich langsam am Himmel empor hangelt und den Tag heller werden lässt. Dann überlege ich, was es Wichtiges zu organisieren gibt für den Tag. Nicht selten lasse ich mich von fliegenden Gedanken ablenken und plötzlich entsteht ein neues Gedicht oder eine Geschichte. Später gehe ich in die Kita. Mittags, bzw. Nachmittags organisiere ich das Familienleben in Teamarbeit mit meiner Tochter. Mein Sohn macht zur Zeit eine Ausbildung in Berlin und ist manchmal nur zu Besuch daheim.


  • Was machst du um dich zu Entspannen und Kraft zu tanken ?
Ich hole mir den Spaten aus dem Schuppen und buddel meinen kleinen Garten um.
Wenn es die Zeit erlaubt, fahre ich zur See. Dort kann ich am allerbesten entspannen und nicht selten fallen mir dort die besten Geschichten ein.


  • Was war bis jetzt das Witzigste was du zur Recherche Zwecken gemacht hast?

Es war die Überlegung, wie ich einen Boxkampf beschreiben könnte, zumal ich selten
einen Kampf gesehen hatte und mit der Materie nicht wirklich vertraut war. Aber mein
Held sollte unbedingt ein *Boxer* sein. Dann setzte ich mich einfach mit Zettel und Stift
vor den Fernseher und begann Kommentare, Geschehnis und alles was ging,
mitzuschreiben. Ich kann kein Steno und kann Euch sagen, die boxten schneller, als ich
schreiben konnte. Recherchen über bestimmte Begriffe oder Abläufe kamen natürlich
auch noch hinzu.­
Es war ein lustiges Unterfangen und machte mächtig Spass. Vor allem, musste ich
danach ja noch alles in eine abgerundete Geschichte verpacken. Ich finde, es ist mir
gelungen!

  • Deine Protagonisten sind sie frei erfunden oder hast du Personen aus deinem Umfeld mit einbezogen?

Meistens sind meine Protagonisten frei erfunden, allerdings weisen sie schon
Ähnlichkeiten mit mir bekannten und vertrauten Personen auf. Ich denke, so geht es
vielen Autoren. Die Protas in einer Geschichte leben durch die Eindrücke, Gefühle,
Beobachtungen und Erfahrungen des Autors. Nur so können sie *wahrhaftig* werden!


  • Kannst du uns exklusiv etwas über dein neues Projekt verraten ?
. . . es wird magisch und mystisch . . .und hat bestimmt mit Liebe zu tun! Irgendwie kann
Ich wohl nicht anders. ;) 
 
  • Wie fühlt sich der Erfolg an? Merkst du dass es real ist oder denkst du weiterhin, du träumst?

Es ist kein Gefühl von Erfolg, sondern zu wissen, das Träume wahr werden können, wenn
man daran festhält und den Mut hat, sie real werden zu lassen. Ein unbeschreibliches
Glücksgefühl!

  • Wenn Du deine Verlage nicht hättest, wäre Self- Publishing eine Option für dich gewesen?

Mit dem richtigen Grundwissen, wie‘s geht, . . .bestimmt!

  • Wie wichtig ist dir persönlich der Kontakt zu deinen Lesern?

Es ist mir sehr wichtig, persönlichen Kontakt zu den Lesern zu haben. Durch ihr Feedback
kann ich nur lernen und wissen, ob mein Buch wirklich gefällt. Manchmal bekomme ich in
Gesprächen mit Ihnen auch neue Ideen. Ich denke, das ist immer ein sehr schönes Gefühl,
für Leser und Autor gleichermaßen.


  • Wie aufgeregt warst Du bei deiner ersten Lesung?

Meine erste Lesung findet erst in gut 2 Wochen statt. Eine Leserin hat mich einfach eingeladen, bei ihr zu lesen. Ich war so begeistert, dass ich sofort zugesagt habe. Danke liebe Marion Logan, aus der Uhrmacherei Logan in Wörrstadt. Ich freue mich riesig auf das Sommerfest und unsere Lesung. . . . und klar, die Aufregung steigt immer mehr!


  • Wenn Du die Hauptrolle in einem Buch hättest, was wärest Du gern?

Eine Magierin!


  • Kann man signierte Bücher direkt bei dir bestellen oder an wen sollten wir uns wenden?

Natürlich bei mir persönlich oder eine pn (persönliche Nachricht) auf meiner Autorenseite
bei facebook reicht und ich werde mich melden.


  • Wann treffen wir Dich das nächste Mal auf einer Messe oder einer Lesung an?

Ich bin zu meiner ersten Lesung am 16. Juli um 14.30 Uhr, in der Uhrmacherei Logan, Friedrich-Ebert-Str.42, in 55286 Wörrstadt.
Desweiteren sind Wohnzimmerlesungen in meinem Umkreis geplant und ich werde mich auf der Messe in Essen und ganz bestimmt im Oktober in Frankfurt sehen lassen.

Kommentare: